Ski: Ex-Zimmerkollegen von Beat Feuz plaudern aus dem Nähkästchen


1/5

Ambrosi Hoffmann – hier an der WM 2011 in Garmisch – war der erste Zimmerkollege von Beat Feuz im Weltcup.

Blick_Portrait_2420.JPG

Marcel W. PerrenReporter Sport

Das zweitletzte Rennen seiner Karriere ist Beat Feuz nicht nach Wunsch geglückt. Der Vorjahressieger muss sich als 28. mit zwei Weltcuppunkten begnügen. Einer, der die Abschiedstournee des Emmentalers mit besonderem Interesse verfolgt, ist der Davoser Ambrosi Hoffmann. Der 45-Jährige, der 2006 beim Olympia-Super-G die Bronzemedaille gewonnen hat, war im Weltcup-Zirkus der erste Zimmerkollege des Kugelblitzes.

Hoffmann erinnert sich: «Beat hat mit mir erstmals beim Weltcupfinale 2007 auf der Lenzerheide das Zimmer geteilt, bei dem er als frisch gebackener Junioren-Weltmeister sein Debüt auf der höchsten Stufe gab. Sein Auftreten war sympathisch – aber sehr selbstbewusst. Er kannte im Umgang gegenüber den arrivierten Rennfahrern keine Schüchternheit. Beat war ein absolutes Schlitzohr, im positiven Sinn. Und auf dem 14. Rang hat er sich ja dann bei seiner Premiere im Weltcup auch gleich in den Punkterängen klassiert.»

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *