Ski alpin: Viele Stürze überschatten die Kitzbühel-Abfahrten


1/10

Henrik Röa stürzte in der Kitzbühel-Abfahrt vom Freitag schwer.

Die Hahnenkamm Abfahrt von Kitzbühel ist seit Ewigkeiten die gefährlichste Piste im Ski-Weltcup und bekannt für seine üblen Stürze. Und auch dieses Jahr zeigt sich die Streif wieder von ihrer hässlichen Seite.

So kommt es in den beiden Abfahrten zu acht Ausfällen, am schlimmsten erwischt es dabei wohl den Norweger Henrik Röa. Mit Startnummer 48 startete er am Freitag in die erste Abfahrt, der Schock folgte dann kurz vor dem Ziel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *